Wie bekomme ich von meinem Chef ein Sabbatjahr, dass ich mir auch finanziell leisten kann?
Diese und viele andere Antworten finden Sie hier Zu den Antworten

Bücher zum Sabbatjahr/Sabbatical

Zurück zur Übersicht

 

Gehen Sie mit der Zeit und gönnen Sie sich für den optimalen Lesespaß einen “Kindle” E-Book Reader

 

Lesen Sie Bücher auch bei völliger Dunkelheit noch problemlos und das zu einem viel niedrigeren Preis als ein herkömmliches Hardcopy-Buch. Das Kindle gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Einfach auf den Amazon-Link klicken und im Suchfenster “Kindle Paperwhite” oder “Kindle Fire” eingeben.

 

Sabbatical – so gewinnen alle
von Elke Pohl

 

Der Arbeitsalltag ist körperlich wie geistig gleichermaßen fordernd. Der Wunsch nach einer kreativen Pause ist legitim, sodass manche Unternehmen dem Bedürfnis ihrer Mitarbeiter nach einer Auszeit aufgeschlossen gegenüberstehen. Wenn Sie Ihren Arbeitgeber vom beiderseitigen Nutzen eines Sabbaticals überzeugen wollen, dann finden Sie hier geeignete Argumente. Elke Pohl erläutert Arbeitszeit- und Finanzierungsmodelle. Und sie zeigt die Möglichkeiten, die Ihnen nun offen stehen – zwischen privaten Interessen und gesellschaftlichem Engagement, zwischen Weiterbildung und Weltreise.

 

von Carmen Klemm

 

Die Autorin erzählt von ihren Reisen während ihres Sabbatjahres (Sabbatical). Sie half in Asien, Australien und im Pazifikraum in Kinderheimen, Schulen und Altenheimen. Sie brachte besonders durch gemeinsame Bastelarbeiten viel Freude und Abwechslung in den sonst eher tristen Alltag der jungen und alten Leute. Mit viel Humor und Ironie beschreibt sie kuriose Lebensumstände und abenteuerliche Geschichten, die sie in fremden Ländern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, erlebt hat.

 

von Christa Langheiter

Christa Langheiter stellt eine umfassende Hilfe für angehende Auszeitler zur Verfügung. Das Buch bekommt dadurch ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Sehr empfehlenswert für alle, die eine Auszeit in Betracht ziehen. Es bietet viele praktische Informationen und Tipps. Besonders interessant sind die Interviews mit Menschen, die ihre persönliche Auszeiterfahrungen schildern. Lernen vom Vorbild!

 

von Robert Junker
Was tun, wenn der Job keinen Spaß mehr macht? Die Firma wechseln oder eine Auszeit nehmen? Verbissen an der Karriere festhalten oder einen Gang runterschalten? Ein beruflich erfolgreiches, aber ausgepowertes Paar, Anfang 40, stand eines Tages vor exakt diesen Fragen. Als sie ausgerechnet in einem Hochglanz-Küchenstudio endlich kapierten, dass Glück und Lebenszeit wertvolle Luxusgüter sind, die man nicht kaufen kann, machten sie schließlich wahr, wovon andere nur träumen. Sie zogen die Handbremse in ihrem Hamsterrad, buchten zwei Round-the-world-Tickets, vermieteten ihre Wohnung und flohen vor dem deutschen Winter auf die Südhalbkugel.

 

von Barbara Hess

 

Gründe für eine Auszeit gibt es genügend: Sie fühlen sich ausgebrannt; Sie sind der täglichen Herausforderung im Beruf nicht länger gewachsen; Sie wollen eine mehrmonatige Auslandsreise antreten – oder einfach nur Zeit für sich selbst haben und neuen Projekten und Zielen nachgehen. Der Entschluss, eine Auszeit zu nehmen, erfordert Mut, Beharrlichkeit und die feste Überzeugung, das Richtige zu tun. Welche Hürden – nicht zuletzt finanzieller Art – es zu überwinden gilt, wie Sie Ihre Familie und Ihre Freunde auf Ihren Plan einstimmen und auf welche Weise Sie sich für das entscheidende Gespräch mit Ihrem Chef wappnen – all dies vermittelt Ihnen die Autorin. Sie kann dabei auf eigene Erfahrungen zurückgreifen: Während ihrer Zeit als Führungskraft in einer internationalen Unternehmensberatung wählte sie das Sabbatical als Weg der Neuorientierung. Nach dreieinhalb Monaten Auszeit und 1000 Kilometern zu Fuß stand ihr Entschluss fest: Sie kündigte ihren Traumjob und machte sich selbstständig – eine Entscheidung, die sie nie bereut hat. Das Buch illustriert an Hand zahlreicher Unternehmen (u.a. BMW, Siemens, Lufthansa, Procter & Gamble), wie ein Sabbatical mit dem Arbeitgeber abgestimmt werden kann, und liefert Checklisten, Musterverträge sowie konkrete Verhandlungstipps für das Gespräch mit dem Chef. Sie werden in diesem Ratgeber keine Pauschallösungen finden – aber Antworten auf Fragen, die Sie Ihrer individuellen Entscheidung näher bringen und deutlich machen: Auch Sie können diesen Weg gehen!

 

von Leon Schulz
Genussvoller Familientörn
Norwegen, Schottland, Irland, Portugal, Karibik und wieder zurück: Eine ganz normale Familie, Leon und Karolina mit ihren Kindern Jessica (11) und Jonathan (9), stellt sich auf ihrer 40-Fuß-Segelyacht der Herausforderung, ihren abgesicherten Alltag gegen eine neue Erfahrung einzutauschen. Sie werden zu Aussteigern auf Zeit und wollen mit ihren Erlebnissen und wunderbaren Begegnungen zum Fahrtensegeln ermutigen indem sie allen Gleichgesinnten zeigen, wie man eine vage Zukunftsvision in Realität verwandelt.
Fahrtensegeln und Blauwasserreviere: Für diese Familie wurde es zum äußeren und inneren Wendepunkt voller Spannung und völlig angstfrei. Ein gefährliches Buch, es könnte den Leser veranlassen, einen sicheren Job zu kündigen und den ungewöhnlichsten Lebensweg einzuschlagen. (Sailing Today). Denn es macht nicht nur Segler fit für den eigenen Mut.en Sie in diesem Buch. Auch Hilfestellungen zum Segeln im Nebel oder zum Präzisionsmanövrieren fehlen nicht.
Fahrtensegeln und Blauwasserreviere: Für diese Familie wurde es zum äußeren und inneren Wendepunkt voller Spannung und völlig angstfrei. Ein gefährliches Buch, es könnte den Leser veranlassen, einen sicheren Job zu kündigen und den ungewöhnlichsten Lebensweg einzuschlagen. (Sailing Today). Denn es macht nicht nur Segler fit für den eigenen Mut.

 

von Heinz Feldmann
Kehren Sie nach dem Urlaub nicht mehr zur Arbeit zurück – Plädoyer für ein Ruhejahr in der Lebensmitte, betitelte Helmut Gansterer vor Jahren einen Essay. Heinz Feldmann nahm sich diese Anregung zu Herzen. Nach einer erfolgreichen Berufskarriere und der Aufgabe als Alleinerzieher für seinen Sohn träumte der Unternehmer Feldmann davon, ein Jahr lang alle Arbeit ruhen zu lassen und auf Weltreise zu gehen. Der Spagat zwischen Privatleben und Beruf brachte ihn mehr als einmal an seine persönlichen Grenzen. Als der Sohn dann 18 wird und die Firma gut läuft, ist es endlich soweit.Es ist das Buch über ein Ruhejahr, über eine Reise um die Welt, die auch eine Reise ins eigene Ich wird mit allen Höhen und Tiefen. Jetzt kann er herausfinden wie es ist, wenn der Wunschtraum plötzlich wahr wird: Dem Stress des Alltags zu entfliehen, ohne fixe Ziele und Termine als Backpacker mit einem 20kg Rucksack für ein Jahr auf Reisen zu gehen.

 

Zurück zur Übersicht