Sabbatical sinnvoll nutzen

 

 Wer die Zeit des Sabbaticals sinnvoll nutzen will, der geht ins Ausland und erfüllt sich seine Träume. Für die Generation unter 35 Lebensjahren bietet sich Work & Travel an. Der Aussteiger reist durch verschiedene Länder und verbindet Urlaub mit Arbeit. Dies bedeutet, das Geld für die Reise verdient sich der Aussteiger durch die Annahme von Jobs, die sich auf seinem Weg anbieten.

Work and Travel-Programm

Es gibt Work and Travel-Programme, die sich über einen Zeitraum von einem Jahr hinziehen. Der Reisende erhält die Erlaubnis, in den Ländern, die er bereist, Geld zu verdienen. Die Vorteile einer solchen Reise sind vielfältig. Er verbessert seine Sprachkenntnisse, lernt Land, Leute und die landesübliche Tradition sowie interessante Menschen kennen.

Diese Programme werden weltweit angeboten. Um an einem solchen Programm teilnehmen zu können, sind im Vorfeld die dafür notwendigen Voraussetzungen zu schaffen. Es gilt für das Land ein Visum zu beantragen; für die USA ist ein Working-Holiday-Visum notwendig. Die Visa richten nach den Vereinbarungen, die zwischen Deutschland und dem Zielland geschlossen wurden. Wohin die Reise gehen soll, ist sorgfältig zu planen, denn der Reisende darf über das Programm das Land nur einmal bereisen; Australien bietet zwei Aufenthalte an.

Wohin zieht es Aussteiger?

Am beliebtesten sind Australien und Neuseeland. Aber auch die USA und Kanada haben bei Teilnehmern der Auszeit einen hohen Stellenwert. Gleich nach diesen Ländern stehen Japan, Singapur, Südkorea und Hongkong auf der Liste. Europa bietet ebenfalls viele Möglichkeiten, um dem Aussteiger ein aufregendes, schönes Sabbatjahr zu gewährleisten.

Warum Sabbatical?

Die Welt um uns herum wird immer hektischer. Besonders im beruflichen Alltag ist Zeit ein Faktor, der sich nicht nur auf die tägliche Arbeitszeit bezieht. Termine mit Kunden, Lieferanten zuzüglich Meetings und Mitarbeitergespräche stehen fast täglich auf dem Kalender. Kaum ein Mitarbeiter im Management oder ein leitendender Angestellte, der eine Abteilung zu leiten hat, findet noch Muße für einige Minuten zu entspannen, denn schon ist der nächste Termin fällig.

Auch Mitarbeiter, die nicht in den höheren Ebenen eines Unternehmens beschäftigt sind, geraten permanent unter Leistungsdruck. Aufträge, die heute zum Sachbearbeiter kommen, sollten bereits vorgestern erledigt sein. Die Arbeitnehmer halten diesem Druck für einen Zeitraum stand, dann fordert ihr Körper eine Ruhepause. Ist ihnen diese nicht vergönnt, kommt es im Extremfall zum Burnout.

Während der Zeit des Sabbaticals hat der Aussteiger die Zeit, die er braucht, um seine innere Mitte zu finden und seinem Körper und Geist die Ruhe zu gönnen, um verlorene Energien wieder aufzubauen.

 

Kommentare sind geschlossen.